"Sportabzeichen to go" - vom Wohnzimmer bis zum Stadion

Onlinetraining, Übungen und Challenges, Präsenztermine für die ganze Familie

Menschen mit und ohne Behinderung für Bewegung zu motivieren, ihnen den Mehrwert des gemeinsamen Sporttreibens aufzuzeigen und Vereinen einen Anstoß zu geben, ein regelmäßiges inklusives Bewegungsangebot zu schaffen. Das sind die Ziele eines Kooperationsprojektes, das auf Initiative von Special Olympics Hessen, des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes e.V. (HRBS), des Landessportbundes Hessen e.V. sowie der Projekte „RinkA“ (Hochschule Fulda), „ViiAS“ (Sportkreis Darmstadt-Dieburg) und „Mit Dir inklusiv im Sport“ (Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Hessen e.V. und Sportjugend Hessen) ins Leben gerufen wurde und sich den Stellenwert des Deutschen Sportabzeichens zu Nutze machen will. Gemeinsame Trainingseinheiten im Online- und Präsenzformat, kreative, sportliche Challenges und ein rotierender Sportabzeichen-Treff, der hessenweit explizit Menschen mit Behinderung ansprechen und zur Teilnahme ermutigen soll, zählen zu den zentralen Elementen des „Sportabzeichens to go“, die Inklusion im und durch Sport fördern sollen.

Wer neugierig ist und Lust auf Bewegung hat kann sich hier für das "Sportabzeichen to go" anmelden. Wer angemeldet ist erhält rechtzeitig Informationen zu den geplanten Veranstaltungen (Onlinetraining, Präsenztermine bzw. Veranstaltungstermin, etc.). Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist freiwillig und kostenfrei.

Aktuelle Termine und weitere Informationen: www.sportabzeichentogo.de

Fragen gerne an info@sportabzeichentogo.de oder Tel: 0175-7839173.