...

TalentTage

HBRS Sportfreizeit

Sportl. Veranstaltungen

März
01.-03.03.2019 DM Bogenschießen / Meinhard
02.03.2019 Bezirksmest. V Kegeln und HM Kegeln für Blinde / Karben
07.03.2019 LJtfP RRB / Kassel
08.-10.03.2019 LLG Schwimmen / Frankfurt
16.03.2019 Hallencup Fuba Inklsuiv & CP / Grünberg
22.03.2019 LLG Fußball ID / Frankfurt
22.-24.03.2019 DJM TT / Oberbrechen
29.-31.03.2019 LLG Fußball ID / Grünberg
30.03.2019 Bez.Meisterschaften Bosseln Bezirk VIII / Fulda
30.-31.03.2019 LLG-Showdown / Kassel

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Details

< Deutsche Meisterschaft Tischtennis WK 6-10 und AB - Ausschreibung
Dienstag, 05.03.2019 14:45 Alter: 14 Days

Goalball Damen-Nationalmannschaft zurück aus Litauen

Annkathrin Denker gibt ihr Debüt - Damen platzieren sich im Turnier ersatzgeschwächt auf viertem Platz in Litauen


Am vergangenen Wochenende nahmen die deutschen Damen-Nationalspielerinnen am International Trakai Goalball Tournament, Lithuania in Litauen teil. 

Das Team belegte ersatzgeschwächt den vierten Rang, lieferte jedoch ohne jegliche Möglichkeit eine Spielerin im gesamten Turnier auszuwechseln knappe Spiele und verlor beispielsweise mit nur einem Tor Unterschied im Halbfinale.

Eine Besonderheit im Aufgebot der Deutschen Damen: Durch den Wechsel zur neuen Saison von Pia Knaute aus Chemnitz zurück nach Marburg stammten mit Charlotte Hartz, Annkathrin Denker und Pia Knaute alle drei Spielrinnen aus den Reihen der ssg-blista Marburg.

Annkathrin Denker gab dabei ihr Debüt im Deutschland-Trikot. Pressesprecher Sebastian Schiller hat mit ihr nach dem Turnier gesprochen.

Liebe Annkathrin - Glückwunsch zu deinem ersten Turnier im Kreise der Damen-Nationalmannschaft. Wie hast du das Turnier in Litauen erlebt?

„Vielen Dank! Ich war, um ehrlich zu sein, wirklich furchtbar aufgeregt. Besonders in meinem ersten Spiel gegen Großbritannien war ich die ersten drei Minuten total aufgeregt und habe eine Zeit gebracht um mich in das Spiel zu finden. Charlotte und Pia haben mir aber als erfahrene Mitspielerinnen an meiner Seite dabei sehr geholfen. Das Trikot von Deutschland zu tragen war dabei einfach großartig.“

Einige Spiele verliefen denkbar knapp, wie zufrieden seid ihr mit dem Ergebnis und dem Turnierverlauf? 

„Kurzfristig sind bei uns zwei Spielerinnen ausgefallen und so kam es dazu, dass wir zu dritt jedes Spiel durchspielen mussten ohne Wechselmöglichkeit. Das war natürlich ein großer Nachteil gegenüber den anderen Nationen. Wir haben trotzdem unser bestes gegeben und teilweise sehr knappe Ergebnisse erzielt. Nach einer anständigen Vorrunde waren wir drittplatzierte. Das Spiel gegen Großbritannien ging dabei erst 7 Sekunden vor Schluss verloren. Im Halbfinale sind wir erst in der Nachspielzeit an Großbritannien gescheitert und im letzten Spiel um Platz 3 fehlten uns einfach die Kräfte und wir zeigten die schwächste Leistung in unserem Turnierverlauf. Somit sind wir mit der Platzierung nicht ganz zufrieden, allerdings war es für uns eine gute Vorbereitung. Da ich persönlich für die ssg noch nie in der Liga treffen konnte habe ich mich besonders über meine 5 Turnier-Tore gefreut.“ 

Wie siehst du deine Zukunft bei der Nationalmannschaft? 

„Wir haben in diesem Jahr mit den World Games in Fort Wayne in den USA und der Heim-EM in Rostock noch einiges vor. Unser Ziel bei der EM ist ganz klar der Klassenerhalt. Wir hoffen, dass uns das heimische Publikum dabei unterstützen und zusätzlich motivieren kann. Ich persönlich möchte weiterhin Erfahrungen sammeln und bei meinen Leistungen in Zukunft noch eine Schippe drauf legen!“ 

 

 

Auf dem Foto von links nach rechts:

 

 

Charlotte Hartz

Annkathrin Denker 

Pia Knaute           

 

Bericht und Interview: Sebastian Schiller

Foto: Thomas Prokein