...

TalentTage

HBRS Sportfreizeit

Sportl. Veranstaltungen

März
01.-03.03.2019 DM Bogenschießen / Meinhard
02.03.2019 Bezirksmest. V Kegeln und HM Kegeln für Blinde / Karben
07.03.2019 LJtfP RRB / Kassel
08.-10.03.2019 LLG Schwimmen / Frankfurt
16.03.2019 Hallencup Fuba Inklsuiv & CP / Grünberg
22.03.2019 LLG Fußball ID / Frankfurt
22.-24.03.2019 DJM TT / Oberbrechen
29.-31.03.2019 LLG Fußball ID / Grünberg
30.03.2019 Bez.Meisterschaften Bosseln Bezirk VIII / Fulda
30.-31.03.2019 LLG-Showdown / Kassel

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Details

< Hessenmeisterschaft Para Tischtennis
Dienstag, 08.01.2019 10:07 Alter: 70 Days

Einlagenspiel der HBRS-Fußball Teams beim Brass Cup

Über 3.000 Zuschauer feierten die HBRS Teams


 

Beim 24. Brass Cup in der f.a.n. frankenstolz Arena in Aschaffenburg feierten die  rund 300 Zuschauer mit Standing Ovations beide HBRS Teams.
Bei dem mit Bundesliga U17 besetzen Top-Turnier spielte das Team Hessen gegen eine Ligaauswahl des HBRS.
Das Team Hessen wurde von Landestrainer Bruno Pasqualotto und seinem Co-Trainer Marcel Hanisch betreut und die Ligaauswahl von Dragoslav „Stepi“ Stepanovic und seinem Assistent Eric Rasp.

In einem super Spiel zeigten die HBRS Spieler was sie alles können. Florian Pessniker (TSV Klein-Linden) avancierte hier zum Star in der Halle als er das 3:0 für das Team Hessen erzielte und oberkörperfrei einen Jubellauf startete. Die komplette Halle stand Kopf! Florian startete im Anschluss noch eine Laolawelle in der Arena.
In einem Interview vor vollen Rängen erklärte unser Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball Michael Trippel noch was und wer der HBRS ist und alles macht.
„Ein tolles Turnier mit etlichen Bundesligavereinen, vielen Zuschauern, tollen Fans und einer top Organisation. Es macht immer wieder Spaß hier mit dem HBRS aufzulaufen. Für unsere Spieler ist es immer wieder etwas ganz besonderes vor solch einer Traumkulisse zu spielen. Ein super Erlebnis für jeden Spieler, der hier vor so einem tollen Publikum zeigen kann was er drauf hat. Vielen Dank an den Organisator Michael Ehrlich und sein Team von m.erhlich Sport und DJK TuS Leider. Wir kommen gerne wieder!“
Auch einen Videobeweis gab es noch und hier gab der Schiri Strafstoß für Stepis Team. Und kein geringerer als Stepi musste zum Strafstoß antreten. Am Ende zeigte Jan Tippner sein Können und parierte den Schuss von Stepi unter tosenden Jubel der Fans.
Am Ende gab es keine Verlierer sondern nur Gewinner und jeder Spieler erhielt nach dem Spiel noch eine Medaille als Erinnerung an einen super Tag.

Stimmen nach dem Spiel: 
„Das war heute mit Abstand das beste Spiel mit der besten Stimmung in der Halle was ich gesehen habe.“ klopfte ein Borussia Dortmund Fan unserem Stepi auf die Schulter.

„Emotionen pur und eine klasse Stimmung. Die Zuschauer standen Kopf! Der HBRS ist ein super sympathischer Landesverband und hat tolle Sportler.“ lobte ein Fan von Hertha BSC Berlin.

„Wowwww und meinen Respekt! Was die Jungs hier heute gezeigt haben, war Wahnsinn! Die Reaktion der über 3.000 Fans in der Halle war gigantisch und zollte größten Respekt für die Jungs des HBRS“ sagte ein Vater eines Spielers vom 1. FC Nürnberg.

Stepi: „Einfach Klasse! Die Zuschauer sind alle aufgestanden und haben den Spielern zugejubelt. Und hätte ich mich besser konzentriert, hätte ich den Strafstoß noch verwandelt aber den hat Hessenauswahl CP Keeper Jan Tippner sehr gut gehalten.“

Der 1. FC Nürnberg verlor übrigens das Finale um den 19. Brass Cup gegen das starke Team von SV Darmstadt 98 mit 1:2.

Das EInlagenspiel können sie mit all seinen Highlights auf unserem HBRS Sportkanal auf YouTube bewundern:

 https://www.youtube.com/watch?v=A1qCk3O77ag&feature=youtu.be&fbclid=IwAR2EPK3ntT-YgZRgXynMtTcmIntOYciI7WvUFTABm0PIyr10Akax5jyFkgE 

Die Teams spielten mit folgenden Aufstellungen:

Team HBRS:
Jan Tippner, Tim Berner, Dominik Großpietsch, Christopher Schmidt, Tobias Wentzell, Nick Pfeil, Daniel Heizenröder, Sven Pascal Michel, Sofiane Ganouf und Florian Pessniker

Team HBRS Ligaauswahl:
Luis Perez Preiß, Björn Trein, Viktor Lel, Swen Hönig, Luka Pulz, Steffen Hofmann, Max Hofer, Jan Pfeil und André Dos Santos