...

HBRS Sportfreizeit

Sportl. Veranstaltungen

Februrar
01.02.2020 HBRS Referententreffen / Frankfurt
01.02.2020 Fachtag Krebs / Frankfurt
02.02.2020 Fachtag Inklusion / Frankfurt
07.-10.02.2020 IDEM Para Judo + LLG Para Judo / Heidelberg
15.02.2020 Regionalkonferenz / Wetzlar
15.02.2020 Regionalkonferenz / Bensheim
15.02.2020 LLG Schwimmen Nachwuchs / Frankfurt
15.-16.02.2020 LLG Hessenauswahl Fuba ID / Grünberg
16.02.2020 Sichtung LLG RBB / Frankfurt
16.02.2020 Regionalkonferenz / Bebra
22.02.2020 Süddeutsche Schwimmen / Darmstadt
27.02.2020 JTFP Rollstuhlbasketball / Kassel
27.-29.02.2020 LLG Schwimmen / Frankfurt
28.02.-01.03.2020 Bundeslehrgang ID-Judo / Hennef
28.02.-01.03.2020 LLG Para TT Grenzau / Grenzau

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Details

< Erfolgreicher Lehrgang des Budo Club Mühlheim
Sonntag, 28.07.2019 15:31 Alter: 212 Days

Para-TT Europameisterschaften (16.- 21.09.2019)

Ziegler nominiert 23-köpfiges Team für EM in Helsingborg


Für die Para-Tischtennis Nationalmannschaft geht es in großen Schritten in Richtung Jahreshöhepunkt – nun hat Bundestrainer Volker Ziegler seine Athleten für die Europameisterschaften im schwedischen Helsingborg nominiert.

Ziegler wird mit neun Damen und 14 Herren in Schweden starten, darunter feiern mit Janina Sommer, Bente Harenberg, Benedikt Müller, Dirk Hartmann und Maximilian Kröber fünf Sportler ihr Debut bei einer Europameisterschaft.

Angeführt wird die deutsche Mannschaft von Titelverteidiger Tom Schmidberger, der neben seinem Einzel-Titel gerne auch den Titel im Team mit seinem Partner Thomas Brüchle wieder mit nach Hause nehmen möchte. In diesem Jahr ist der Europameistertitel besonders wertvoll, denn die Europameister sind automatisch für die Paralympischen Spiele in Tokio qualifiziert.

Die Zeichen, dass der Titel in der Wettkampfklasse 3 nach Deutschland geht, stehen gut: Schmidberger ist die Nummer Eins der aktuellen Weltrangliste, Brüchle steht auf Rang Drei und auch Jan Gürtler wartet auf Position 13 in Lauerstellung.

Mit Valentin Baus und Jörg Didion liebäugeln auch in der WK 5 zwei deutsche Athleten mit Einzel-Gold, ebenso wie die aktuellen Vize-Europameisterinnen Sandra Mikolaschek (WK 4) und Juliane Wolf (WK 8). Auch Stephanie Grebe (WK 6) zeigte bei den letzten Weltranglistenturnieren eine beeindruckende Form und spielte sich wieder bis auf Position 3 der Weltrangliste vor.

Aus der zweiten Reihe wollen die übrigen deutschen Spielerinnen und Spieler einen Angriff auf die Medaillenränge wagen.  So hat Routinier Jochen Wollmert (WK 7) bereits mehrfach bewiesen, dass er immer für einen Podiumsplatz gut ist, auch Thomas Rau (WK 6) kann sich durchaus Chancen ausrechnen.

"Wir haben wieder eine gute Mischung aus erfahrenen und noch relativ unerfahrenen Spielern dabei", konstatiert Ziegler. "Ich denke, das ist die richtige Mischung, um in Schweden eine erfolgreiche EM zu spielen."

In Helsingborg werden Titel sowohl in den Einzelwettbewerben als auch in den Team-Wettbewerben ausgespielt.

Das deutsche Aufgebot in Helsingborg:

Janina Sommer (WK1), Lisa Hentig (WK 4), Sandra Mikolaschek (WK 4), Stephanie Grebe (WK 6), Bente Harenberg (WK 7), Corinna Hochdörfer (WK 7), Juliane Wolf (WK 8), Lena Kramm (WK 9 ), Marlene Reeg (WK 10)

Thomas Brüchle (WK 3), Jan Gürtler (WK 3), Thomas Schmidberger (WK 3), Valentin Baus (WK 5), Jörg Didion (WK 5), Tim Laue (WK 6), Benedikt Müller (WK 6), Thomas Rau (WK 6), Jochen Wollmert (WK 7), Joshua Wagner (WK 8), Yannik Rüddenklau (WK 9), Florian Hartig (WK 11), Dirk Hartmann (WK 11), Maximilian Kröber (WK 11)

Volker Ziegler (Bundestrainer), Hannes Doesseler (PTS-Trainer), Elzbieta Madejska (Co-Bundestrainerin Nachwuchs), Michael Fuchs (Co-Bundestrainer Analyse), Momcilo Bojic (Co-Trainer), Eric Duduc ( Co-Trainer), Fabian Lenke (Co-Trainer), Lion Bauer (Co-Trainer), Dr. Thorsten Leber (Sportpsychologe), Angelika Lütkenhorst-Weibring (Physiotherapeutin), Cornelia Blase (Physiotherapeutin), Binh Truong (Fotograf)

Foto: Das deutsche Team bei der Weltmeisterschaft 2018 in Lasko, Slowenien.

Foto: Hannes Doesseler