Aktuelles

< 38. Internationale Deutsche Meisterschaften im Para Schwimmen
Montag, 01.07.24 08:37

Team United Köppern gewinnt die HBRS Hessenmeisterschaft im Fußball ID 2024


HBRS Hessenmeister Fußball ID 2024: Team United Köppern

Am Samstag (15.6.) fand auf der Bezirkssportanlage der Stadt Wetzlar in Büblingshausen die Hessenmeisterschaft im Fußball ID (Intellektuelle Beeinträchtigung) des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS)statt, bei der das Team United von Teutonia Köppern mit einem 2:0 Sieg im Finale die Meisterschaft feiern konnte. Den dritten Platz sicherte sich das Team „98er“ vom SV Darmstadt 98 gegen den Gastgeber RSV Büblingshausen.

 

Insgesamt 8 Teams aus Hessen nahmen am Turnier teil, welches vom RSV Büblingshausen ausgerichtet wurde. Auch der Vizepräsident Sport des HBRS Bernd Michael Matt war vor Ort und zeigte sich erfreut über die gezeigten Leistungen der teilnehmenden Mannschaften.

 

Den traditionellen „HBRS 9m-Cup“ gewann das Team von der BSG Groß-Gerau.

 

Der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Manfred Wagner, und der Sportliche Leiter Fußball im HBRS, Michael Trippel, übergaben zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Dagmar Schmidt und Landratskandidaten Frank Inderthal den Teams bei der Siegerehrung die Pokale, Medaillen und Urkunden.

 

„Vielen Dank an den RSV Büblingshausen für die Ausrichtung der HBRS Hessenmeisterschaft Fußball ID und der sehr guten Organisation und Verpflegung rundum das Turnier. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams die hier eine tolle Leistung gezeigt haben und ein Dankeschön geht außerdem an die Stadt Wetzlar für die Bereitstellung der Bezirkssportanlage. Ein Dank geht noch an unseren Kooperationspartner, dem Hessischen Fußball-Verband, für das Bereitstellen der Schiedsrichter.“ sagte Michael Trippel zum Abschluss des Turniertages.

 

Hier die Platzierungen:

 

1. Team United Köppern

 

2. VFB Offenbach

 

3. SV Darmstadt 98 „98er“

 

4. RSV Büblingshausen 

 

5. BSG Groß-Gerau

 

6. TSV Klein-Linden

 

7. SV Darmstadt 98 „Lilien“

 

8. Rot-Weiss Frankfurt