...

Buch: Inklusion in Sport und Spiel

Übungsleiterbörse

Details

< Deutsche Meisterschaften Showdown in Berlin
Sonntag, 09.04.2017 21:11 Alter: 76 Days

Marburg I rutscht in Tabelle ab – Nächste schwerere Verletzung


Ein Sieg, drei Niederlagen. Das war die Bilanz der Marburger Teams der SSG Blista beim dritten Spieltag der Goalball Bundesliga in Nürnberg. 

Marburg I traf im ersten Spiel auf die SGV Dresden. Man zeigte keine gute Leistung und brachte sich immer wieder durch leichte Fehler um eine beruhigende Fürhung, jedoch konnte man den Engen 9:8-Erfolg über die Zeit bringen. 

Marburg II startete mit einer schweren Aufgabe gegen den Meister aus Chemnitz, man unterlag hier deutlich mit 2:12. 

Nun stand für Marburg I das wichtige Spiel gegen den Gastgeber Nürnberg an. Nach einem 0:1-Rückstand konnte man das Spiel bis zur Halbzeit auf 6:3 drehen. Neun Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit dann der Schock: Tobias Vestweber verdrehte sich das Knie, konnte das Bein nicht weiter durchstrecken und musste verletzt raus. „Es hat keinen Sinn mehr gemacht, Tobias weiter spielen zu lassen, er konnte kaum noch gehen“, sagte Trainer Stefan Weil zu dieser Szene. 

In Halbzeit zwei hing nun vieles an Michael Feistle, der mit den 18-jährigen Jan Wolf und Philipp Golban zwei noch junge und recht unerfahrene Außenspieler an seinen Seiten hatte. Die drei machten die Aufgabe jedoch sehr gut. Nürnberg konnte die partie jedoch doch noch drehen, am Ende war es ein Spiel, was auf der Kippe stand. Endstand 9:8 für die Nürnberger.

Marburg II konnte auch im letzten Saisonspiel keine Punkte einfahren. Auch gegen die Dresdener setzte es eine herbe Niederlage. Hier musste man sich mit 1:11 geschlagen geben. 

Positiv an diesem Tag: der vollkommen entkräftete Michael Feistle steht wieder alleine an der Spitze der Torjägerliste mit nun 37 Toren. Bei den Damen führt Pia Knaute mit 11 Treffern und hat gute Chancen, die Torjägerkanone bei den Damen zu gewinnen. 

Marburg I rangiert in der Tabelle auf Rang drei, hat aber noch Chancen im direkten Duell gegen Chemnitz noch einmal anzugreifen. Marburg II wird die Saison als Schlusslicht beenden. 

 

Bericht: Michael Feistle